Häufig an uns gestellte Fragen - FAQs

Ich erhalte Mails von mir selbst, die ich nicht geschrieben habe

Ich erhalte Mails von mir selbst, die ich nicht geschrieben habe bzw. Freunde/Kollegen erhalten Mails von mir, die ich nicht geschrieben habe - was passiert da?
Das ist leider eine ärgerliche Geschichte, gegen die sich leider aber nur selten etwas machen lässt. In der Regel gibt es zwei mögliche Gründe:

Der Absender der eMail ist gefälscht

Das ist tatsächlich leider der häufigste Grund. Bis heute gibt es kein Sicherheitssystem im weltweiten eMail-Verkehr, das den Absender einer eMail überprüft. Noch schlimmer: jeder kann eine beliebige eMail-Adresse als Absender einsetzen.
Man muss hierfür überhaupt kein Hacker sein - Sie können es selbst ganz einfach ausprobieren: erstellen Sie ein eMail-Konto in Ihrem eMail-Programm und geben Sie als Absender z.B. ein - wenn Sie nun eine Mail schicken, wird der Absender sein, worüber der eigentliche Besitzer dieser eMail-Adresse sicher nicht erfreut sein würde.

Dies machen sich Spamversender zu Nutze, in dem sie eigentlich immer eine gefälschte Absender-eMail-Adresse verwenden. D.h. in der Regel nutzt es auch nichts, auf eine Spammail zu antworten (beispielsweise, um sich zu beschweren), da diese Antwort dann bei einem ahnungslosen Internet-Teilnehmer landet.

Viele Spamversender setzen auch Empfänger und Absender-eMail auf die gleiche Adresse. D.h. wenn Ihre eMail z.B. lautet, erscheint in der Spammail auch der Absender als . Auch in diesem Fall ist die Absende-Adresse also gefälscht. Warum ist das nun eine gängige Praxis? Nun, erst einmal ist es problemlos technisch möglich und erlaubt, sich selbst eMails zu schicken. Viele Spamfilter bewerten eine Spamgefahr nicht so hoch, wenn eine Mail an sich selbst geschickt wurde. D.h. die Wahrscheinlichkeit, dass solche Mails ungefiltert beim Empfänger landen, ist leider etwas höher.

Andere Spamversender gehen noch raffinierter vor und versuchen logische Zusammenhänge zu schaffen. Es gibt beispielsweise Computerviren, die ganze Adressbücher untersuchen und auswerten, um sich daraus einen Vorteil zu schaffen: Freund X erhält dann plötzlich (gefälschte) eMails von Freund Y, weil beide im Adressbuch von Freund Z standen, der unbemerkt einen Computervirus hatte (verschickt wurde die Mail dazu dann noch evtl. von einem Rechner in China, der eigentlich gar nichts direkt mit den Freunden zu tun hatte, sondern einfach nur die Adressen zur weiteren "Verwertung" erhalten hat). Die perfide Logik ist, dass man eMails von Freunden natürlich eher traut oder unaufmerksamer ist und sich so ein Virus leichter verbreiten kann.

Kurz gesagt: es hilft nur ständig wachsam zu sein und wenn Sie eine Spammail von sich selbst erhalten, diese schnellstmöglich zu löschen und zu ignorieren.

Merke: der Absender jeder eMail kann mit einfachsten Mitteln gefälscht worden sein! Vertrauen Sie nie dem Absender einer eMail, insbesondere, wenn Ihnen der Inhalt der eMail merkwürdig vorkommt!

Sie haben einen Computer-Virus auf Ihrem Rechner

Auch wenn dies tatsächlich eher selten die Ursache ist, sollten Sie dies unbedingt überprüfen und ausschließen. Es gibt Computerviren, die Ihren eigenen Computer in einen Spam-Versandrechner umwandeln und dann unter Ihrem Namen Spam und Werbung verschicken.